StartÜber michThemenKontakt Impressum LinksTerminef SPD
 
 

Betreuung ist mehr wert!
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Menschen, die für andere da sind? In Erziehung und Pflege etwa leisten viele Außerordentliches. Dafür verdienen sie unsere höchste Wertschätzung. Fakt ist aber: Fast jede Arbeit wird besser bezahlt als der Dienst am Menschen. Die staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen der betreuenden Berufe sind mangelhaft. Gemeinsam mit Ihnen will ich sie verbessern. Dafür werbe ich mit meiner Kampagne "Betreuung ist mehr wert!".

 

 

 

 

Haushaltsberatungen: Mehr Geld für Kitas und sozial Benachteiligte



(6. April 2022)
Im Rahmen der heutigen (6.4.) Haushaltsberatungen im Bayerischen Landtag habe ich mich für ein sozial stärkeres Bayern eingesetzt. Dafür fordere ich unter anderem mehr Investitionen für Kitas: Die Arbeitsbedingungen in den Kindertagesstätten sind nicht erst seit Corona vielerorts eine Zumutung - das Personal ist am Limit, die Bildungs- und Betreuungsqualität leidet. Wir als SPD fordern, die Grundfinanzierung anzuheben und den Personalschlüssel zu verbessern. Hohe Bildungs- und Betreuungsqualität kann nur mit guten Arbeits- und Rahmenbedingungen für das pädagogische Personal gelingen. CSU und Freie Wähler müssen endlich effizient mit echten Anreizen gegen den Fachkräftemangel vorgehen!

Auch ältere Kinder und Jugendliche brauchen in Bayern eine höhere Förderung, etwa durch den Ausbau der Jugendsozialarbeit an Schulen und den Erhalt der Berufseinstiegsbegleitung. Dass auch in Bayern die Zahl der Frauen, die häusliche Gewalt erfahren, hoch ist - bundesweit erfährt jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt von ihrem Partner -, ist bekannt. Der Bedarf an Unterbringungsangeboten in Frauenhäusern steigt stetig. Es fehlen flächendeckende Hilfsangebote, Angebote für queere Menschen, für psychisch erkrankte Betroffene, Flüchtlinge, Menschen mit Behinderung und Kinder, die Gewalt miterleben mussten - genauso wie das Personal für Beratung und Vernetzung. In dem Haushaltsentwurf von CSU und Freien Wählern finden sich dafür keine Lösungen.

Beschämend finde ich auch, dass das Ziel "Bayern Barrierefrei 2023", wie von der schwarz-orangen Koalition in der Debatte selbst eingeräumt, gescheitert ist und dass der Kampf gegen Obdachlosigkeit im Plan von CSU und Freien Wählern so gut wie gar keine Erwähnung findet. Ein reiches Bundesland wie Bayern muss hier endlich mehr machen als die Betroffenen in ihrer Situation zu bedauern! Es gibt großartige Ansätze wie Housing-First – die muss man dann halt einfach mal umsetzen und nicht immer nur sagen, warum das eben nicht geht.

Meine Rede im Landtag finden Sie hier.

teilen per E-Mail    |    teilen per Facebook

zurück